zurück

Nordwest Zeitung

Leserbrief vom 31.10.2003


Neue Krankheiten, Psychiater und klingende Münze

Es stimmt: Es gibt Menschen, die leiden und die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Das Leben ist nicht immer leicht und mitunter erscheinen Probleme unüberwindbar.

Menschen, die sich mit solchen Lebenssituationen konfrontiert sehen, verdienen den Beistand, das Mitgefühl, das Verständnis und die Hilfe der Menschen in ihrer Nähe. In einer solchen Situation ist derjenige gut dran, der in seiner Religion Halt, Hoffnung und Kraft findet, um derartige Situationen leichter zu überstehen. Hier ist der Pfarrer oder Geistliche, der sich um seine Gemeinde kümmert, als wirklicher Seelsorger gefragt, um den Bedrängten zur Seite zu stehen.

Eine ganz andere Sache ist es jedoch, aus Lebensproblemen Krankheiten zu machen und so den Psychiater auf den Plan zu rufen. Das gegenwärtig von der Psychiatrie benutzte Diagnose-Handbuch enthält nicht weniger als 374 Geistesstörungen, worunter auch so genannte "Krankheiten" wie "Koffeinstörung" oder "Expressive Sprachstörung" - also die Störung des sprachlichen Ausdrucks - fallen.

Der Psychiater Finzen hat die im Diagnose-Handbuch audgeführten so genannten Krankheiten zusammengezählt und dabei festgestellt, dass danach 5,8 Prozent (Druckfehler der NWZ, die korrekte Zahl lautet 58 Prozent: Anmerkung des Verfassers) der Bevölkerung zu jeder beliebigen Zeit psychisch krank sein müssten. Die Geschichte der Diagnose-Handbücher der Psychiatrie zeigt, wie außerordentlich phantasievoll dieser Berufszweig ist, immer neue Krankheiten ins Leben zu rufen, was sich natürlich leicht in klingende Münze umwandeln lässt.

Nach dem Diagnose-Handbuch ist die im Artikel "Borderline" genannte Persönlichkeitsstörung dann gegeben, wenn von neun genannten Kriterien mindestens fünf gegeben sind. Die Bestimmung dieser "Krankheit" ist äußerst vage, kein Wunder, dass sie deshalb von den so genannten Fachleuten häufig nicht erkannt wird oder diese sich selbst mit der Diagnose schwer tun.

Rainer Pagel
Barßel

zurück